noez.de Anfrage

Ich bekam am Donnerstag eine Mail vom noez.de Geschäftsführer, ob ich nicht den Beitrag zu noez.de aus dem Jahr 2017 aktualisieren könne, der Artikel sei schon eine Weile alt und es habe sich einiges getan. Der Beitrag ist dummerweise auch noch verdammt hoch im Google Ranking. Schön und gut. Wenn ich jetzt sagen würde „Ja kommt, geben Sie mir einen VPS zum testen“ wäre der VPS vermutlich auf einem frischen mit einer stickstoffgekühlten 5GHz CPU bestückten dedizierten Server. Ich will darauf hinaus, dass es keinen Sinn machen würde, weil man sich mir gegenüber dann von der Schokoladenseite zeigen würde. Also mein Tipp hierzu ist, einfach mit den Dienstleistungen so zu glänzen, das mein alter Beitrag irrelevant erscheint. Mich hat ja ein User von noez angeschwärzt, also gibt es mittlerweile wohl überzeugte User. Aber Hut ab, der Geschäftsführer bemüht sich immerhin noch persönlich, auch wenn der Herr scheinbar nichts von der deutschen Höflichkeitsform gehört hat, wenn man fremde Personen anschreibt.

Wenn man in der Vergangenheit einige grobe Fehler begangen hat, sollte man zu diesen auch stehen und nicht versuchen sie verschwinden zu lassen(naja ein Versuch kann ja nicht schaden, vielleicht hat der Blogger ja kein Rückrat oder Angst vor Vergeltung). Ist ja nicht so als hätte ich den Beitrag damals nicht noch wohlwollend formuliert.

Plottwist: Die Tage kommt eine Unterlassungserklärung rein. Nein das traue ich noez nicht zu, eine objektive Berichterstattung so verstummen zu lassen wäre der letzte Strohhalm.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.