Discord Bot

Ich habe gefallen an Discord gefunden und mich mal an Bots gewagt.

Genauer gesagt habe ich den discordpy Python bot und den JDA java bot.

Zuerst einmal in der Developer Ecke von Discord einen Bot account einrichten. Anders ist es nicht mehr erlaubt Bots zu nutzen.

Anschließend per oauth auf meinen Discord server eingeladen und da war der Bot im Server als offline anzutreffen.

Nun gilt es den Bot Token in einen Discord wrapper meiner Wahl einzupflegen, diesen zu starten und zack war der Bot, mit (BOT) hinterm Namen markiert, online.

Jetzt fängt der Spaß an.
Json parsen, APIs bedienen, auf Befehle reagieren, Rechte Verteilen, Nachrichten löschen, bei Join begrüßen und und und.

Bei Python lädt man sich easy per pip fehlende Module rein.

Letztens wurde mir empfohlen doch mal Java zu probieren. Dies tat ich zusammen mit einem fortgeschrittenen User. Alles was ich bei JDA hinbekommen habe war eine libopus.so zu kompilieren :^). Und wenn man das IDE mal gerallt hat scheitert es z.B. daran das Java EE andere Module implementiert hat als Java SE. Somit ist es mir ohne viel Aufwand unmöglich den Bot zu compilen.

Und damn kommt noch das leidige Thema RAM. Wo Java kein ende kennt. Anfangs 160 MB, so ist es nach 3 Tagen schon auf 300+ MB gestiegen. Da gewinnt Python das Rennen auf jeden Fall mit den starren 34 MB usage.

Jedoch in Punkto Geschwindigkeit liegt Java deutlich vorne. Einige Operationen werden gleich flott bearbeitet. Aber wenn es ins deepe rechnen geht hat java die nase vorn.

Ich bevorzuge dennoch Python. Denn es ist ohne IDE und kompilierung sofort einsatzfähig und es frisst nicht unendlich mehr RAM. Die Fehlermeldungen erlauben auch ein präzises fixen jener Fehler.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.