The War Z

Ich zocke nun seit etwa einer Woche „The War Z“ und muss sagen, es ist verdammt geil.

In der einen Woche habe ich einen 10 Mann Clan zusammen mit Danny aus dem Boden gestampft.

Manch einer mag es bevorzugen, als Lone Wolf durch die Weite Colorados (die erste Map von DayZ, z.B. Kalifornien ist geplant) zu streifen.

Es ist jedoch viel interessanter, in einer Gruppe zu laufen. Dabei wird man das paranoide Gefühl los, jederzeit einfach erschossen zu werden, da eine Gruppe den Banditen respekt einflößt, vor allem wenn alle bewaffnet sind.

Wobei es da auch möglich ist, die ganze Gruppe als Serverhopper mit einer Mossberg Shotgun zu terminieren, wie man feststellen durfte.

Unser einer hat die Legendary Edition erworben, die etwa den Preis einen Vollpreisspieles hat. Zudem bekommt man dann Zugriff auf 6 Monate Gameserver hosten sobald dies verfügbar ist. Nicht zu vergessen, das man GC(Ingame-Kauf-WÄhrung) im Wert von 25€ erhält. Und das geile ist: im Chat wird man hervorgehoben und in der Spielerliste hat man einen Stern vor dem Namen.

Das Spiel wird laufend erweitert, so bleibt stets der Spielspaß bestehen.

Waffen sind relativ selten, die Munition dafür ist noch seltener.
Nahrung und Wasser sind gerade in dem Maße da, um zu überleben. Wobei man auch relativ lange ohne Essen und Trinken auskommen kann. Wenn Wasser- und/oder Hungerbalken leer sind, blinken die beiden Kreise rot und man verliert langsam Leben. Aber so langsam, um sich mit Bandagen permanent gegenheilen zu können. Demnach kann man eigentlich auf Essen/Trinken verzichten, was etwas unrealistisch erscheint, aber demnach auch wohl noch mal abgeändert wird.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *