SCHO-KA-KOLA Skandal

Ab und zu hol ich mir ma SCHO-KA-KOLA Bitterschokolade so for the lulz.

Aber vorhin ist mir der LULZ vergangen, als ich so die Ecke eines SCHO-KA-KOLA Stückes anbiss und ich dann bemerkte das sich an der Seite eine kleine, vorne schokoladenfarbene Raupe festfraß.

Doerrobstmottenlarve
Die Dose wird nachher erstmal der Real-Verkäuferin an den Kopf geschmissen!

So, gesagt getan, bin zum Informationsschalter gelaufen, hab denen die Situation geschildert, die Dose da umgekippt und schon kriechte die Raupe vollgefressen auf der Theke rum.

Sie entschuldigten sich dafür, und gaben mir ungefähr den doppelten Verkaufspreis der SCHO-KA-KOLA als Gutschein zurück. Zudem versicherten sie mir, das Stichproben gemacht werden.

Als ich auch den Vertrieb von Scho-Ka-Kola darüber mit folgender Mail informierte:

Betreff: Eine Raupe in meiner SCHO-KA-KOLA

Sehr geehrte Damen und Herren,

als ich heute am 20.08.2011 um 17:00 mir bei Real in Bocholt an der Welfenstraße 21 eine Dose SCHO-KA-KOLA gekauft habe, befand sich darin anscheinend schon eine kleine Raupe, die die Schokloade anfraß.

Als ich die Dose nämlich öffnete, also von den „Siegeln“ befreite, nahm ich mir eine Ecke der Schokolade, biss die Spitze ab und sah plötzlich an der Seite der Ecke eine kleine Raupe, die am Kopf schon schokoladenfarbig war.

Die Stücke sahen auf dem zweitem Blick auch etwas angefressen aus.

Finde ich ja nicht so appetitlich!

MfG,
Alexander Stiehl

bekam ich folgende Antwort:

Betreff: AW: Eine Raupe in meiner SCHO-KA-KOLA

Sehr geehrter Herr Stiehl,

wir beziehen uns auf Ihre nachstehende Mail und bedauern natürlich sehr, dass Sie einen Grund zur Beanstandung des durch uns vertriebenen Traditionsproduktes hatten.

Der Inhalt der von Ihnen gekauften Dose dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit mit Larven von Dörrobstmotten (Plodia interpunctella, Ephestia elutella oder Ephestia cautella) befallen sein. Diese Vorratsschädlinge stellen leider auch für Schokoladenprodukte ein Problem dar, da der Geruch der Süßwaren die Motten aus der Umgebung anlocken kann, die dann an den Öffnungen der Verpackung ihre Eier ablegen. Die schlüpfenden Primärmaden sind so klein, dass sie auch in scheinbar dicht verschlossene Packungen/Dosen eindringen können. (Sie sind z. B. auch in der Lage, durch für das menschliche Auge nicht sichtbare Poren in Behältnisse aus Kunststoff zu gelangen).

Der beste Schutz gegen diese Schädlinge bzw. deren „Nachwuchs“ ist fachgerechte Lagerung, d. h. zwischen 5 und 18 Grad in geschlossenen Räumen. Leider ist dieses nicht immer gewährleistet, speziell im Sommer, aber auch im Winter, z. B. in wohlig beheizten Räumen. Besonders gefährdet ist das Produkt auch, wenn es in unmittelbarer Nähe von Obst und Gemüse transportiert bzw. gelagert oder in einem Markt den Verbrauchern angeboten wird. Wir werden unseren zuständigen Außendienstmitarbeiter bitten, in dem von Ihnen genannten Geschäft die Bestände zu kontrollieren bzw. die Platzierung von Scho-Ka-Kola zu überprüfen und ggf. aus einer möglichen „Gefahrenzone“ zu entfernen.

Vorfälle dieser Art sind natürlich nicht an der Tagesordnung, aber sie können halt von Zeit zu Zeit leider mal vorkommen. Wir bitten Sie dafür, auch im Namen des Herstellers um Entschuldigung, auch wenn die Ware mit ziemlicher Sicherheit Schaden nahm, als sie sich nicht mehr in unserem direkten Einflussbereich befand.

Gern würden wir Ihnen als Ersatz für die reklamierte Ware sowie als kleine Entschädigung für das Malheur einige Dosen Scho-Ka-Kola zukommen lassen. Dazu bedarf es aber Ihrer Postanschrift. Teilen Sie uns diese doch bitte mit, damit wir die Ware versenden können.

********************************************************************************
Mit freundlichen Grüßen
i.A Peter Grodzki
Servicecenter Feld
Genuport Trade AG | Marketing und Vertrieb internationaler Marken | Gutenbergring 60 | D-22848 Norderstedt | Tel. (+49)-040-528 41-104 | Fax (+49)-040-309 88 111 |
E-Mail: pgrodzki@genuport.de | www.genuport.de Vorstand Dr. Uwe Lebens | Vorsitzender des Aufsichtsrates Helmut Landwehr | Sitz der Gesellschaft und Gerichtsstand Norderstedt | Amtsgericht Kiel | HRB 3728

********************************************************************************

Entsprechend habe ich dann eine Mail mit meinen Kontaktdaten gesendet, bin mal gespannt wann die „einigen“ Dosen hier ankommen.

Das relativ große Paket kam per DPD, NUR 48 STUNDEN SPÄTER, die Hälfte der Füllung waren Luftpolster, damit der kostbaren Post auch nichts passiert! Das ganze hat wohl weniger Lagerstunden hinter sich ;).

Hier, ohne weitere Kommentare, der Lieferschein:

Genuport

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu SCHO-KA-KOLA Skandal

  1. revan12 sagt:

    Was hast du den gegen diese Paar zusätzlichen Proteine ?
    Und überhaupt, das bisschen was die Raupe isst!

    revan12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.