LiquidSky

Habe mal eine Woche LiquidSky angetestet. Es ist ein Remote Desktop Dienst der besonderen Art.
Unterstützt von Nvidia Grid GPUs, 1GBit/s Anbindung, flottem NAS Speicher und Intel CPUs vermag dieser Dienst einige Spiele auf 60 FPS zu spielen,
es kennt aber auch seine Grenzen, z.B. lässt sich The Witcher 3 natürlich nicht mit maximaler Qualität zocken, ohne zu ruckeln.

Allenfalls für WoW stelle ich mir die Dienstleistung als sinnig vor, sofern man richtig alte Hardware besitzt und seine 1-2 Stunden Spielzeit am Tag genießen möchte.
Anfangs gab es allerdings Probleme, gerade in WoW, was das Mouse Capturing anbelangte. So wurde die Kamera verzogen, wenn man mit der Maus rechts klickte.
Dieser Fehler wurde kurze Zeit später wohl behoben.

In CS:Go und DayZ hat man zwar gute FPS, aber den Input Lag bemerkt man doch deutlich, vermutlich auch dann, wenn man in Frankfurt selbst wohnt.

Wer das ganze mal testen möchte, kann das gerne auf https://liquidsky.tv tun.
Entweder als Pay-to-go, oder als Monatsabo.
Bei letzterem hat man den doppelten Festplattenspeicher zur Verfügung.

Ab einer Nvidia ~GTX 1000er mit Intel i5 wird man bei Liquidsky keine bessere Performance mehr erzielen als lokal.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.