h2o

Ich habe vor einer Weile während Recherchen zur Performanceoptimierung für nginx von h2o erfahren. Hochkomplexe Configs wie für Mastodon beherrscht h2o leider vermutlich nicht (vermutl., weil man mittels mruby möglicherweise doch die notwendigen Configs hinfrickeln kann).

Das ist auch somit der einzige „Schandfleck“ von h2o.

Die Pros:
Perfekten http/2 support mit vielen Einstellungsmöglichkeiten
TLS1.3 support
Schneller (verhältnismäßig marginal, aber ich begnüge mich nur mit dem besten)
Open Source & kein Kommerzgeballer mit Exklusivtechnik (+ schweineteuer.)

Der Configaufbau erinnert an python mit den Einrückungen.
Ansonsten gebe ich dem Konfigurationsaufwand 8/10 Punkte.

Der Blog hier rennt natürlich auf h2o ;).

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.