Fischmarkt- äh… Abzockmafia

So geil, vor etwa 1 1/2 Jahren habe ich jemandem Anonym eine Mailadresse bereitgestellt.

Dieser hatte sich wohl mal über eine Proxy bei einer offensichtlichen Abzockfirma absichtlich angemeldet.

Das ganze war auf der Seite „online-einbuergerungstest.de“ (bewusst nicht verlinkt, möchte den Abzockern da keinen PR 4 Backlink gönnen!).

Jeweils im Monatstakt bekomme ich jetzt auf die mittlerweile unbewohnte Mailadresse Mahnpost.

Zuerst von forderungsbearbeitung-lp.de, die mir damit auf den Sack ging. Komplette Domain vom Mailserver rejecten lassen.
Anschließend lex-privus.org ebenfalls rejecten lassen.

Und was bekomme ich jetzt?

Das hier, ich konnte nur müde Lächeln:

Aktenzeichen: 288491
—————————————-

Sehr geehrter Herr asd wqwe,

am 27.02.2010, 12:55 Uhr wurde von unserem Mandant Eventus Lernsysteme GmbH die folgende Dienstleistung für Sie erbracht:

– Bereitstellung Internetdienstleistung unter online-einbuergerungstest.de

Auf die letzte Mahnung unseres Mandanten vom 21.03.2011 haben Sie nicht reagiert.

Im Anhang dieser E-Mail finden Sie daher die aktuelle Forderung.

Die Forderung ist im PDF Format, sollten Sie keinen PDF Reader besitzen, so können Sie diesen
unter http://www.adobe.com/products/acrobat/readstep2.html kostenlos herunterladen.

Sie erhalten diese Forderung binnen der nächsten Werktage an folgende Adresse zugestellt:

dsad 12
43534 adad
Germany

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Daten richtig sind.

Bitte heben Sie diese E-Mail gut auf und drucken Sie sich diese gegebenenfalls aus.

—————————————-

Mit freundlichen Grüßen
Ihre GLOBALPAYMENT Schuldnerbetreuung

—————————————-
Email: info@gp-inkassostelle.de
Web: http://www.globalpayment-gmbh.de
—————————————-

GLOBAL PAYMENT GmbH
Martin-Behaim-Str. 8
90489 Nürnberg
Deutschland

Telefon: +49 (0) 1805 660 611*
Telefax: +49 (0) 900 510 5448**

*14 ct/min aus dem dt. Festnetz, max. 42 ct/min aus den Mobilfunknetzen, **2,99 EUR/min aus dem dt. Festnetz (kann für Anrufe aus dem Mobilfunknetz abweichen)

Geschäftsführung: Seerwan Sedeeq

Amtsgericht Nürnberg, HRB 24938
Steuernummer: 241 123 80260
USt.-IdNr.: DE263750611

Wisst ihr was ich jetzt wieder in meine Access.db geschrieben habe? gp-inkassostelle.de REJECT!

Ach und noch die PDF die im Anhang war:

Eventus Lernsysteme GmbH ./. Asd Wqwe
Nürnberg, den 12.10.2011
Sehr geehrter Herr Wqwe,
am 27.02.2010, 12:55 Uhr wurde von unserem Mandant Eventus Lernsysteme GmbH die folgende Dienstleistung
für Sie erbracht:
– Bereitstellung Internetdienstleistung unter online-einbuergerungstest.de
Sie schulden hierfür einen Betrag von 144,00 EUR. Auf die letzte Mahnung unseres Mandanten vom 21.03.2011
haben Sie nicht reagiert. Die aktuelle Gesamtforderung setzt sich folgendermaßen zusammen:
Forderungsaufstellung nach §§ 366/367 BGB
Grundforderung unseres Mandanten
Mahnkosten unseres Mandanten
Verzugszinsen
Vorgerichtliche Inkassogebühren
Kontoführungsgebühr
Zu zahlender Betrag
(Stand: 12.10.2011)
144,00 EUR
5,00 EUR
6,92 EUR
32,50 EUR
19,20 EUR
207,62 EUR
Überweisen Sie den Betrag von 207,62 EUR UMGEHEND jedoch bis spätestens 19.10.2011 unter Angabe des
Aktenzeichens AZ288491 auf das folgende Konto:
VR Bank
BLZ: 76060618
Konto: 2741253
Verwenden Sie hierfür am besten unseren vorgedruckten Zahlschein.

Oh, 207,62 Tacken :o!

WICHTIGER HINWEIS:
Bei anhaltendem Zahlungsverzug wird diese Forderung
GERICHTLICH gegen Sie geltend gemacht. Durch solch
eine VERURTEILUNG könnten Ihnen sehr hohe Kosten
entstehen.
Nutzen Sie diese LETZTE CHANCE um die Angelegenheit
durch sofortige Zahlung ein für alle Mal aus der
Welt zu schaffen!

Böseböse, Herr Wqwe muss wohl um seine weiße Weste bangen.

Anschließend haben die noch die Adresszeile druntergeklatscht:

Vorname: Asd
Nachname: Wqwe
Straße: Dsad
Hausnummer: 12
PLZ: 43534
Ort: Adad
Land: Germany
Mail:
Telefon:
IP-Adresse:
Leistungsbeginn: 27.02.2010, 12:55:38
Geburtsdatum: 09.12.1970
Begründung: Bereitstellung Internetdienstleistung unter online-einbuergerungstest.de

Ob nach 2 1/2 Jahren die IP noch verwendbar ist? Nicht wirklich.

Ach und ich habe mal versucht da Teilzunehmen for the lulz, ich bekam folgendes zurück:

Pressemitteilung vom 16.02.2011 der Eventus Lernsysteme GmbH

Das Unternehmen teilte am Mittwochmorgen mit, Geschäftsmodelle im Online Abonnementbereich mittelfristig einzustellen. Damit reagiert die Eventus Lernsysteme GmbH auf Angriffe gegen seine Preispolitik und Vorwürfe, Abonnementpreise nicht ordentlich zu deklarieren.

Im gleichen Zusammenhang teilt das Unternehmen mit, bereits seit September 2010 keine Neukundenakquise mehr betrieben zu haben.

„Die von vielen Medien falsch dargestellte, jedoch unserer Meinung nach eindeutige Rechtslage bezüglich online geschlossener Abonnementverträge hat die Gesellschafter dazu veranlasst, das Unternehmen neu auszurichten. Das Unternehmen wird daher keine Neukunden mehr für entsprechende Geschäftsmodelle akquirieren“, so der Geschäftsführer Christof Michael.

Weiters wird erklärt: „Die Medien inszenieren gegen jegliches kostenpflichtige Abonnement-Modell für Online-Dienstleistungen eine wahre Hetzjagd. Es wird regelmäßig wissentlich und wahrheitswidrig behauptet, solchen Geschäftsmodellen lägen fehlende Preisinformationen zugrunde, obwohl wir jederzeit das Gegenteil beweisen konnten und können. Konsequenterweise sahen das bislang auch alle beteiligten Staatsanwaltschaften so. Wir sehen uns verleumderischen Hetzkampagnen zugunsten der Zuschauerquoten ausgesetzt. Daran partizipieren auch teilweise anonym agierende Foren und Blogs, die ihrerseits erheblich von Werbeeinnahmen profitieren. Es hat sich eine profitable Schattenindustrie von werbetreibenden Anwälten und Hetzblogs gebildet, welche mittels Suchmaschinenspamming und durch gegenseitige Artikelkopiererei stetig ihre Zugriffszahlen – und dadurch auch ihre Werbeeinnahmen – erhöhen. Anwälte knöpfen den sogenannten „Opfern“ regelmäßig bis zu 50 Euro ab, um legitime Forderungen in Höhe von 60 Euro abzuwehren. Es wird einkalkuliert, dass wir die Forderungen aus Kulanz dann fallen lassen. Rechtsanwalt Thomas Meier gibt sogar medienwirksame Interviews, schickt uns jedoch fast jegliches Anliegen nur via E-Mail, mutmaßlich, um die eigenen Kosten gering zu halten. Zusätzlich bucht Herr Meier wettbewerbsrechtlich höchst bedenklich auf unseren und andere Firmennamen in Google, um neue Mandanten zu akquirieren. Ein solches Geschäftsgebaren von Anwälten, die Mandanten vertreten, ist meiner privaten Meinung nach eine Unterform der Mandanten–Abzocke und wenig seriös.“

An dem grundsätzlichen Modell zugangspflichtiger Zugänge für Dienstleistungen und Premiuminhalte hält das Unternehmen laut Geschäftsführer Herr Michael jedoch fest: „Wir sehen einen Bedarf an redaktionell geprüften, werbefreien und qualitativ aufbereiteten Inhalten, die sich von kostenlosen Angeboten abgrenzen. Zum einen sind die Nutzer grundsätzlich bereit, entsprechende Inhalte gegen Entgelt zu erwerben, zum anderen vermehrt sich der Gebrauch sogenannter Adblocker, die dem Websitebetreiber Einnahmen vorenthalten. Die Gratiskultur im Internet ist auf Dauer nicht haltbar“.

„Leider werden Internetnutzer systematisch bis zur faktischen Entmündigung ‚geschützt’, sodass es dem Nutzer fast unmöglich ist, rechtsverbindliche Erklärungen online abzugeben. Dem Nutzer wird schlicht unterstellt, a priori auch deutliche Vertragsbedingungen nicht erkennen zu können. Überträgt man die derzeitig häufig geteilte Rechtsaufassung ins reale Leben, so müsste dem Kunden im Supermarkt jeder Artikel seinen Preis einzeln ausweisen und unüberhörbar entgegenschreien. Gekauft werden dürfe dann nur, wenn der Kunde beim Kauf von 4 Liter Milch den Preis pro Liter bestätigend vierfach zurückschreit und ein Zeuge dies protokolliert hat“, kommentiert Herr Michael die aktuelle Rechtsauffassung einiger Medien.

Damit reagiert Eventus Lernsysteme auf die unhaltbaren Vorwürfe, Preise nicht deutlich und nachvollziehbar auszuweisen. Dies geschehe jedoch im Gegensatz zu vielen anderen vergleichbaren Angeboten in jedem Fall.

Aber es gibt auch gute Nachrichten:

Das Unternehmen wird laufende Kundenbeziehungen bis zum Ende der Laufzeiten bedienen. Vertragsverlängerungen werden ebenfalls weiter ermöglicht, sofern die Kunden dies wünschen und bestehende Vertragsverhältnisse nicht kündigen. Damit lässt die Eventus Lernsysteme GmbH die Möglichkeit der umfangreichen Nutzung kostenpflichtiger Angebote offen und unterstreicht somit auch die Absicht, auch weiterhin hochwertige Inhalte anzubieten. Das nützt in jedem Falle den Kunden, die wissen, dass die „Geiz ist geil“-Kultur gerade im Bereich Bildung und Wissen niemals zu nachhaltigen Ergebnissen führen kann.

Unternehmensprofil:

Die Eventus Lernsysteme GmbH ist Hersteller hochwertiger, browserbasierter und plattformunabhängiger Lernsysteme. Seit 2007 entwickelt das Unternehmen entsprechende Lösungen. Ein Team von Entwicklern mit hohem fachlichem Know‐How setzt fortlaufend Anregungen der Kunden um.

Pressemitteilung hier downloaden

Herrlich, oder?

Nachträgliche Eintragung vom 15.07.2012:

Kundennummer: 62061
Vertragsnummer: 159230
Vertragsbeginn: 27.02.2012

===================================
LETZTES EINIGUNGSANGEBOT 25,- EUR
===================================

Sehr geehrter Herr Asd Wqwe,

nach Durchsicht unserer Buchhaltung stellten wir fest, dass Ihr Kundenkonto zur Zeit noch einen offenen Saldo in Höhe von 149,00 EUR aufweist.

Die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens gegen Sie steht nun unmittelbar bevor.

Wir möchten Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass dies mit nicht unerheblichen Mehrkosten zu Ihrem Nachteil verbunden sein kann.

Wir fordern Sie nun letztmalig auf, Ihre Schulden in unserem Hause zu begleichen und unterbreiten ihnen hier ein letztes GROßZÜGIGES ANGEBOT, welches Sie auf jeden Fall annehmen sollten.

Zahlen Sie einmalig einen Betrag von

25,- EUR bis zum 27.07.2012

Bitte verwenden Sie hierfür den Zahlschein in der Vergleichsvereinbarung im Anhang dieser E-Mail.

Ihre Schulden sind dann bezahlt und wir betrachten die Angelegenheit als erledigt und die Akte wird geschlossen.

Geraten Sie mit dem in diesem Schreiben angebotenen Fristen in Verzug wird die ursprüngliche Gesamtforderung sofort fällig und das gerichtliche Mahnverfahren wird unverzüglich gegen Sie eingeleitet.

Die Vergleichsvereinbarung finden Sie im Anhang dieser E-Mail im PDF Format, sollten Sie keinen PDF Reader besitzen, so können Sie diesen
unter http://www.adobe.com/products/acrobat/readstep2.html kostenlos herunterladen.

Bitte heben Sie diese E-Mail gut auf und drucken Sie sich diese gegebenenfalls aus.

—————————————-

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Support-Team

—————————————-
Email: support@eventus-lernsysteme.de
Web: www.eventus-lernsysteme.de
—————————————-

Headquarter:

Eventus Lernsysteme GmbH
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
Deutschland

Telefon: 01805 – 0126701 *
Telefax: 0900 – 5777719 **

* 0,14 EUR/min aus dem dt. Festnetz, maximal 0,42 EUR/min aus den Mobilfunknetzen
** 2,99 EUR/min aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.

Geschäftsführer: Christof Michael

Eingetragen am Amtsgericht Berlin Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 116654
Steuernummer: 37/413/21623
USt. – IdNr.: DE 261999341

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.