7 Millionen Scoville Currywurst

Am letzten Freitag bin ich zufällig an einer vielversprechenden Currywurstbude vorbeigelaufen.

Sofort stach mir die Schärfeskala in’s Auge.

Da ich schon die Blair’s After Death Sauce mit 50.000 Scoville absolut gut vertragen hab, dachte ich mir so: „Wird wohl gehn!“

Nundenn…

Als ich eine Currywurst mit 10+++ Schärfegrad geordert habe, musste ich eine Verzichtserklärung für den Falle das ich einen Kreislaufkollaps oder derartiges bekomme unterschreiben.

Dementsprechend war ich schon etwas eingeschüchtert.

Die Currywurst ging durch den Schredder und er holt oben vom Regal ein kleines Plastikbehältnis mit einer bösartig dunklen Soße und gießt diese großzügig über die Currywurst, anschließend noch Curry für den „Geschmack“.

Tief eingeschüchtert, habe ich mir erstmal einen Kakaodrink zur Currywurst genommen, weil das, wie man ja weiß, Capsaicin bindet.

Der Budenbesitzer wies mich darauf hin, das das Brot an der Theke kostenlos wäre, natürlich mit einem Grinsen im Gesicht.

Ganz gespannt stopfe ich mir das erste Stück mit extra viel Soße in den Mund.
Zuerst fühle ich ein brennen als wenn man einen Löffel voll Cayenne-Pfeffer in den Mund nimmt.
Ertragbar aber schon heftig.
Doch plötzlich, ohne das ich etwas daran ändern könnte, fing ich heftigst an Schluckauf zu bekommen.
Soweit so gut, nach zwei weiteren Stücken musste ich husten, was zur Folge hatte das sich die scharfe Soße im gesamten Rachenbereich verteilte.
Jetzt empfand ich 3 Schmerzquellen, einmal die Zunge und die linke und rechte Hälfte vom Rachenbereich.
Prompt tränten mir die Augen und mein Gesicht wurde gut durchblutet.
Ich habe mir noch zwei weitere Stücke zugemutet, nach welchen mir von Nase bis Unterkiefer plötzlich alles wie betäubt war.
Die Nase fängt an zu laufen, die Hände zittern, man wird wackelig auf den Beinen.
Nachdem ich die eine Flasche Kakao auf hatte, orderte ich gleich noch eine.
Leider war nach den 5 Stücken die Currywurst schon kalt.

Dann hat der Budenbesitzer ein Schmerzfoto von mir geschossen wie ich den Kakao trinke, ich denke ich habe gute Chancen die 4 Currywürste zu gewinnen, er betonte: „Bei denen kann man sich den Schärfegrad natürlich aussuchen!“.

Er schnatterte noch ein wenig mit mir, das schon viel dazu gehört eine gute Miene bei der Scovillezahl zu behalten, was ich tat. Und das die meisten bei 8 und nicht bei 10+++ anfangen!

Zum Schluss sagte er noch scherzhaft das er zu wenig für die Currywurst verlangen würde, da man ja zweimal etwas davon hat.

Damit würde er recht behalten, denn mein Toilettengang war ein Gang durch die Hölle, als ob ich Napalm pinkel.

Das ganze hielt etwa 2 Stunden an bevor der Schärfeeffekt verflog.
Ich nehme an das liegt hauptsächlich an dem Kauf eines Eises im Anschluss.

Wer in Bocholt mal vorbeschaut sollte den Currywurst Tempel besuchen, den man unter currywurst-bocholt.de erreichen kann.

Im Sommer werde ich das ganze wohl nochmal wiederholen, denn wenn man die Schale komplett leer macht, bekommt man die Hälfte vom Preis zurück!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu 7 Millionen Scoville Currywurst

  1. Phillipp sagt:

    Alter, du bist so krank ey xDD Etwas Suizid gefährdet scheint mir 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.